Schräg schlafen!? Besser & gesünder schlafen mit einem einfachen Trick

Darüber, wie eine „normale“ Schlafposition auszusehen hat, gibt es eigentlichkeine zwei Meinungen. Liegend eben und zwar flach, also horizontal. Ob dasallerdings wirklich die beste und gesündeste Art ist, zu schlafen, daran hegenimmer mehr Schlafexperten Zweifel. Denn Untersuchungen und Studienbefördern Erstaunliches zu Tage: Eine Schräglage von wenigen Prozent scheintsich als Schlüssel zur Lösung bzw. Prävention verschiedenster Probleme und Erkrankungen zu erweisen. Daher schauen wir uns das Thema heute einmal genauer an und widmen uns der Frage: Ist schräg schlafen mit erhöhtemOberkörper gesund?

Was spricht gegen eine horizontale Schlafposition?

Die erste Frage, die sich in diesem Zusammenhang aufdrängt, ist natürlich die, aus welchem Grund die (vermeintlich) natürlichste Lage, nämlich einfach flach auf dem Boden (oder in unserem Fall doch lieber dem Bett) unserer Gesundheit schaden soll. Die Antwort verschiedener Forscher ist folgende: In einer geraden Flachlage vermindert sich die auf den Körper wirkende Schwerkraft, Forscher sprechen von einem annähernden Null-Schwerkraft-Feld, bei dem das Herz nicht mehr gegen den üblichen Druck pumpen muss, um Blut in unser Gehirn zu befördern. Die Folge: Das Blut kommt mit erhöhtem Druck im Gehirn an. Dieser erhöhte Hirndruck ist es der Forschung zufolge, der verschiedene funktionelle Störungen auslösen kann.

Darunter Migräne oder andere chronische Kopfschmerzen, Reflux, Blutdruck- und Herz-Kreislauf-Beschwerden, Schlafstörungen und andere. Bekräftigt wird dieser Ansatz durch Studien aus der Weltraumforschung, die bei Astronauten ganz ähnliche Beschwerde-Bilder als Folge von Einsätzen in der Schwerelosigkeit beobachten und auf die gleiche Weise, nämlich durch den erhöhten Hirndruck aufgrund von verringertem Gegendruck, erklären. Die klassische Alternative, also das Schlafen mit erhöhtem Kopfteil bzw. das Schlafen mit erhöhtem Oberkörper löst zwar das beschriebene Problem des erhöhten Hirndrucks, führt dann aber wiederum zu einer unnatürlichen Belastung der Wirbelsäule. Daher ist eine echte Schräglage vorzuziehen, zu erreichen beispielsweise durch eine Keilmatratze oder einen Lattenrost, der eine Schräglage bewirkt.

Wie kann eine schräge Schlafposition sich gesundheitsfördernd auswirken?

Eine leicht schräge Liegeposition – für einen positiven Effekt genügt eine Erhöhung um wenige Grad, genauer: 3,5-5,5° – kann für eine günstigere Schwerkraft-Einwirkung und dadurch für erheblich gesünderen Schlaf sorgen. Konkret heißt das, dass eine leicht abgesenkte Lagerung des Körpers, in der der Kopf entsprechend über dem Herzen gelagert wird, sich positiv auf den Hirndruck auswirkt. Der Grund: Wird der Kopf über dem Herzen gelagert, muss das Herz wie gewohnt gegen die Schwerkraft anpumpen, um Blut zum Herzen zu befördern. Der Druck wird entsprechend verringert.

Für wen ist schräg schlafen zu empfehlen?

Eine schräge Schlaflage birgt nach heutigem Kenntnisstand keinerlei Nachteile, so dass ein solcher Positionswechsel in Sachen schlafen eigentlich für jeden zu empfehlen ist. Ganz besonders interessant ist eine eigene Feldstudie zum Thema Schlafen mit Neigung natürlich für all jene, die unter Beschwerden leiden, die sich durch eine schräge Schlaflage nachweislich verbessern lassen. Dazu zählen vor allem Probleme mit:

  • Sodbrennen
  • Reflux
  • nächtlichem Harndrang
  • Prostata-Beschwerden
  • Migräne oder anderen Kopfschmerzen
  • Bluthoch- oder -niederdruck
  • Herz-Kreislauf-Beschwerden
  • Schlafapnoe oder allgemeine Probleme mit unruhigem und/oder wenig
  • erholsamem Schlaf
  • verstopften Nasenhöhlen
  • vegetativer Disbalance

Wie kann ich schräg schlafen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um sich selbst eine schräge Schlaflage zu ermöglichen. Wichtig ist, dass Sie die ganze Schlaffläche anschrägen, nicht bloß den Oberkörper erhöhen (dies führt oftmals zu Rückenproblemen und/oder Verspannungen im Nackenbereich). Für einen ersten Testlauf bzw. eine kurzfristige Anpassung Ihrer Schlaflage können Sie mit etwas Geschick Ihr Bett oder Ihren Lattenrost mit wenigen geeigneten Hilfsmitteln etwas aufbocken. Ideal eignet sich ein passender Keil, für den Anfang können Sie den gleichen Effekt aber auch mit 2,3 entsprechend hohen Klötzen oder ähnlichem erreichen. Wollen Sie keine halben Sachen machen oder konnte der Testlauf Sie bereits überzeigen, greifen Sie am besten zur Keilmatratze, mit der Sie einfach aber effektiv eine passende Schräglage erreichen.

Teure Spezial-Lattenroste sind dafür nicht nötig. Achten Sie beim schräg schlafen darauf, sich nicht zu steil zu betten und geben Sie sich etwas Zeit. Die ersten paar Nächte können sich womöglich etwas gewöhnungsbedürftig anfühlen. Warten Sie am besten einige Wochen ab, ehe Sie Ihr Resümee ziehen.

Weitere Beiträge
  • Kaltschaum vs. Komfortschaum - Unterschiede und Vorteile
    Kaltschaum vs. Komfortschaum - Unterschiede und Vorteile
    29. September 2023
    Kaltschaum und Komfortschaum sind beide Arten von Schaumstoffen, die in der Matratzenherstellung verwendet werden. Sie haben einige Gemeinsamkeiten:
    Mehr lesen
  • Wie BestSchlaf Gästematratzen Ihnen dabei helfen können, Ihre Gäste glücklich zu machen
    Wie BestSchlaf Gästematratzen Ihnen dabei helfen können, Ihre Gäste glücklich zu machen
    23. Mai 2023
    Als perfekter Gastgeber möchten Sie sicherstellen, dass sich Ihre Gäste rundum wohl und willkommen fühlen. Eine der wichtigsten Voraussetzungen dafür ist eine bequeme Schlafgelegenheit. Denn nur wer gut schläft, kann erholt aufwachen und den Tag in vollen Zügen genießen.
    Mehr lesen
  • Die richtige Matratze für Camping, Reise und Co.
    Die richtige Matratze für Camping, Reise und Co.
    25. April 2023
    Die Wahl der richtigen Matratze ist entscheidend für einen erholsamen Schlaf – zu Hause und selbstverständlich auch unterwegs. Ob im Wohnwagen, beim Camping im Zelt, auf einer längeren Reise oder als Gästematratze zu Hause – eine klappbare oder faltbare Matratze kann hierbei besonders praktisch sein. Doch welche Eigenschaften sollte eine gute Campingmatratze haben und worauf muss man bei der Auswahl achten? In diesem Ratgeber möchten wir Ihnen Tipps und Empfehlungen rund um das Thema "Matratzen für unterwegs" geben. Lassen Sie uns gemeinsam herausfinden, welche Matratze am besten zu Ihren Bedürfnissen passt!
    Mehr lesen
  • Matratze reinigen – so gelingt es!
    Matratze reinigen – so gelingt es!
    27. März 2023
    Die Matratze ist ein wichtiger Begleiter für den erholsamen Schlaf. Sie muss jedoch nicht nur Druck zuverlässig ausgleichen, sondern auch Feuchtigkeit aufnehmen und Verschmutzungen standhalten. Daher sollte das Reinigen der Matratze regelmäßig auf der Tagesordnung stehen.
    Mehr lesen
  • Schlafen bei Depressionen
    Schlafen bei Depressionen
    10. März 2023
    Zu wenig Schlaf kann sich auf das Gemüt auswirken und sogar zu depressiven Verstimmungen führen. Wer an Depressionen leidet, leidet andersherum auch häufig unter Schlafstörungen. Neben einer Beratung und Behandlung durch Ihren Facharzt, können Sie jedoch auch selbst etwas tun, um das Schlafen bei Depressionen zu verbessern und statt schlafloser Nächte oder ständiger Müdigkeit trotz ausreichend Schlafs erholsam aufzuwachen.
    Mehr lesen
  • Schlafen mit oder ohne Kissen - was ist gesünder?
    Schlafen mit oder ohne Kissen - was ist gesünder?
    16. Januar 2023
    Kissen gehören für die meisten Menschen unverzichtbar zum Schlafen dazu. Doch gerade, wenn es um das Thema erholsamer Schlaf geht, taucht die Frage auf, ob das Schlafen mit oder ohne Kissen besser ist. Wir haben die Vor- und Nachteile eines Kissens für Sie gesammelt und geben Ihnen eine kleine Entscheidungshilfe für einen gesunden Schlaf an die Hand.
    Mehr lesen
  • Gut schlafen trotz Nackenschmerzen
    Gut schlafen trotz Nackenschmerzen
    5. Dezember 2022
    Wer unter Nackenschmerzen leidet, steht morgens oft alles andere als erholt auf. Damit Verspannungen im Nacken gar nicht erst entstehen, kommt es sowohl auf die richtige Schlafhaltung als auch auf ein passendes Kissen an. Auch das Schlafen bei Nackenschmerzen aufgrund von Ursachen, die nicht im Schlafverhalten liegen, lässt sich durch die richtige Ausstattung und eine passende Lage entspannter gestalten.
    Mehr lesen

Stylesheet