Banner

Lexikon Navigation

Retinopathie

Der Begriff Retinopathie steht für die krankhafte Veränderung der Netzhaut (lat. = Retina). Sie wird durch erhöhte Blutzuckerwerte beim Diabetes mellitus hervorgerufen und gehört zu den Schädigungen an den kleinen Blutgefäßen (Mikroangiopathie). Durch eine unzureichende Behandlung des Diabetes mellitus bzw. durch eine mangelnde Umsetzung des Betroffenen können die dauerhaft erhöhten Blutzuckerwerte dazu führen, dass diese Schädigungen an den kleinen Blutgefäßen die Sehschärfe vermindert. Bei Verstärkung der Symptomatik kann dieses Krankheitsbild bis hin zum Verlust des Sehvermögens führen.