Banner

Lexikon Navigation

Nüchternblutzucker

Als Nüchternblutzucker bezeichnet man die im Blut gemessene Glucosekonzentration direkt morgens vor der Nahrungsaufnahme. Dazu sollte man ca. 8 Stunden nichts gegessen haben und außer Mineralwasser nichts getrunken haben. Ist der Nüchternblutzucker erhöht, kann dies ein Hinweis auf einen Diabetes mellitus sein.

Es gelten medizinisch dabei folgende Werte:

Blutzucker

Normwert

Verdacht

Diabetes mellitus

nüchtern

< 110 mg/dl

< 6,1 mmol/l

110 – 126 mg/dl

  6,1 – 6,9 mmol/l

> 126 mg/dl

 > 7,0 mmol/l

Bei einem Verdachtswert zwischen 110 – 126 mg /dl bzw. 6,1 – 6,0 mmol/l ist es ratsam einen oGTT (Oralen Glukose-Toleranztest) durchzuführen.

Der Nüchternblutzucker bei einem bereits diagnostizierten Diabetes mellitus wird individuell mit dem behandelnden Arzt / Diabetologen festgelegt und dient dem Patienten als Richtwert bei der Therapie.