Banner

Lexikon Navigation

Korrekturfaktor

Hat ein insulinpflichtiger Diabetiker seine Mahlzeit falsch geschätzt oder sogar vergessen seinen mahlzeitenabhängigen Bolus abzugeben, muss der erhöhte Blutzuckerwert korrigiert werden. Dabei hilft der Korrekturfaktor – er definiert genau die Menge des Blutzuckers, die durch eine Einheit des Insulins verringert wird. Dieser Faktor wird individuell bestimmt und liegt zwischen 20 – 60 mg/dl (1,1 – 3,3 mmol/l).

Zum Beispiel: 1 Einheit Insulin senkt den Blutzucker um 50 mg/dl bzw. 2,8 mmol/l, dann entspricht der Korrekturfaktor „50“ bzw. „2,8“.