Banner

Lexikon Navigation

Ketonkörper

Wird im Körper vom Kohlenhydratstoffwechsel auf den Fettstoffwechsel umgestellt, dann entstehen bei der Fettverbrennung die Ketonkörper. Dies passiert zum Beispiel beim Hungern, Fasten oder einer gestörten Stoffwechsellage im Rahmen eines Diabetes mellitus. Erklären lässt sich dies wie folgt: da der Körper als Energielieferant nicht mehr die Glucosemoleküle (Kohlenhydrate) verwerten kann, nutzt er stattdessen Fette. Beim Abbau der Fettsäuren entstehen dann verschiedene Substanzen: Aceton, Acetessigsäure und Beta-Hydroxybuttersäure – sie sorgen in hohen Mengen für die bedrohliche Situation einer Übersäuerung des Körpers (Ketoazidose).

Anzeichen für eine Ketoazidose

  • vermehrter Durst
  • vermehrtes Wasserlassen
  • Bauchschmerzen, Übelkeit oder Erbrechen
  • Acetongeruch der Atemluft (vergleichbar mit Nagellackentferner)
  • Störungen des Bewusstseins