Banner

Lexikon Navigation

Induktionsbremse

Das Besondere an einer Induktionsbremse ist ihre verschleißfeste Funktion. Sie wird auch Wirbelstrombremse genannt, da sie mit Wirbelströmen arbeitet, die durch Magnetfelder erzeugt werden. Im Inneren der Bremse befindet sich zu diesem Zweck eine Metallplatte, die durch Bewegung ein heterogenes Magnetfeld erzeugen. So entstehen Spannungen und Wirbelströme, die mittels eines entgegengesetzten   Magnetfeldes die Platten wieder abbremsen.

Besonders im Motoren-Bereich wird die Wirbelstrombremse gerne eingesetzt, denn sie ist sicher, langlebig und außerdem gut regelbar. Auch bei Trainingsgeräten, insbesondere in Ergometern, werden häufig Induktionsbremsen eingebaut. Erstens ist die Laststeuerung durch Wirbelstrombremsen genauer zu kontrollieren und zweitens können verschiedene Parameter auf einmal gesteuert werden.