Banner

Lexikon Navigation

Glukagon

Das Hormon Glukagon wird in der Bauchspeicheldrüse produziert und ist der Gegenspieler des Insulins. Es sorgt demnach dafür, dass der Blutzuckerspiegel ansteigt - zum Beispiel durch die Förderung der Gluconeogenese und der Ausschüttung der Glucose durch die Leber. Das Glukagon sorgt dafür, dass die gespeicherten Energiereserven (Glykogen), in die Blutbahn abgegeben werden.

Für den Fall einer schweren Unterzuckerungen, sollte jeder zur Hypoglykämie neigende Diabetiker über ein Notfall-Glukagon-Set verfügen. Dabei handelt es sich um eine verschreibungspflichtige Fertigspritze, die das Hormon Glukagon in hoher Dosis beinhaltet.